Empfangsmitarbeiter/inDiesen Satz sagen alle Empfangsmitarbeiter nicht nur einmal am Tag:

„Guten Tag, Firma XY, mein Name ist ___, was kann ich für Sie tun?“

Wenn Sie diesen Satz mit einem Lächeln am Telefon sagen, dann ist der erste gute Eindruck gelungen.

Empfangsmitarbeiter/innen sind sehr wichtig für jede Firma. Wie sagt man immer so schön: Die Visitenkarte eines Unternehmens.

So unterschiedlich die Aufgabengebiete von Empfangsmitarbeitern sein können, es geht immer um die freundliche Aufnahme von Gästen beziehungsweise Kunden. Aber ebenso freuen sich die Lieferanten und Mitarbeiter über eine kompetente Erscheinung am Empfang.

Eigenschaften von Empfangsmitarbeiter/innen

Verlässlichkeit und Organisationstalent, Flexibilität und Planungskompetenz – all das sind wichtige Eigenschaften, die man ohne Ausnahme „ankreuzen“ sollte, wenn man sich für eine Position als Empfangsmitarbeiter/in interessiert. Immer freundlich und höflich, auch wenn die Arbeit bis zur Decke steht.

Eine gewisse technische Affinität zu Büromaschinen (Kopierer, Fax, Scanner) und Computertechnik wird vorausgesetzt.

Man muss ein offenes Ohr für jeden haben. Lösungsorientiert und unbürokratisch an Probleme oder Aufgaben herangehen und viele Fragen beantworten – all das gehört dazu.

Ein Gedächtnis „wie ein Elefant“ sollte man auch haben. Man hat mit vielen Menschen zu tun, da ist es gut, wenn man sich Namen und Gesichter merken kann. Viele unterschiedliche Informationen sollen aufgenommen, verarbeitet und weitergegeben werden. Kugelschreiber und Notizblock sind im Dauereinsatz.

Diplomatie ist nicht nur gewünscht, sondern erforderlich. Es kann immer mal sein, dass ein verärgerter Kunde anruft oder am Empfangstresen steht. Was dann? Zuhören, den Ärger auffangen, Verständnis zeigen, Problem lösen – selber oder mit der Hilfe der Kollegen.

Jeans und Turnschuhe? Wohl nur bei ganz bestimmten Firmen, die sehr sportlich im Auftritt sind. Für die meisten Jobs als Empfangsmitarbeiter/in darf man ruhig im eleganten Outfit erscheinen. Am besten, man fragt nach dem Dresscode, damit man zum Auftritt des Unternehmens passt.

Wo arbeiten Empfangsmitarbeiter/innen?

Es gibt kaum eine Branche, in der man keine Mitarbeiter am Empfang braucht. Arbeitsorte sind oftmals in:

  • Firmen vieler Branchen, die einen Repräsentanzbereich haben, Kunden persönlich empfangen
  • Gastronomie, Hotellerie
  • Medizinbereichen (Kliniken)
  • Praxen
  • Personalwesen
  • Vertrieb / Consulting
  • größeren Agenturen
  • Veranstaltungslocations
  • und in vielen anderen Bereichen

Voraussetzungen für die Arbeit am Empfang

  • Möglichst eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung.
  • EDV-Kenntnisse (Officeprogramme), Bürotechnik
  • Fremdsprachen – mindestens englisch und das exzellent.
  • Einsatzbereitschaft mit Organisationstalent, Eigeninitiative, Qualitätsorientierung
  • Teamfähigkeit
  • Freundlichkeit, Höflichkeit
  • Gepflegtes Erscheinungsbild

Empfangsmitarbeiter/innen in der Zeitarbeit

Wenn man die oben genannten Voraussetzungen erfüllt, dann ist ein Jobeinstieg in eine Firma auch über die Zeitarbeit interessant. Talentierte Quereinsteiger bekommen eine Chance, wenn der Lebenslauf zum Jobprofil passt. Oftmals ist auch eine Teilzeit-Stelle möglich, die einen guten Wiedereinstieg für qualifizierte Personen ermöglicht. Zum Beispiel für junge Mütter oder nach längerer Arbeitssuche oder nach Geneserung einer längeren Krankheitspause.

Ganz gleich, ob Sie Vollzeit oder Teilzeit eine Festanstellung als Empfangsmitarbeiter/in suchen: Schauen Sie in die Jobbörse oder bewerben Sie sich initiativ bei MONDI, gern auch telefonisch bei einer Geschäftsstelle in Ihrer Nähe.

 

Foto: pixabay 170640, CC0 Public Domain