Foto: Laura Aguirre

Für ein Jahr wollte Laura Aguirre ihr Psychologiestudium in Kolumbien unterbrechen und reiste mit dem Vorsatz Land, Leute und vor allem die Sprache kennenzulernen, aus Ihrem Heimatland nach Deutschland. Es gefiel ihr so gut, dass sie sich nach einem Jahr entschied, „für länger“ zu bleiben.

Seit September 2017 absolviert die 24-Jährige eine Ausbildung zur Personaldienstleistungskauffrau bei der MONDI-Geschäftsstelle in Esslingen. Uns stand die gebürtige Kolumbianerin Rede und Antwort – zu ihrer Ausbildung, ihren Wünschen und Plänen.

Wie sind Sie auf die MONDI GmbH aufmerksam geworden?

Nachdem ich den Entschluss gefasst hatte, meinen Lebensmittelpunkt nach Deutschland zu verlagern, habe ich zunächst ein Studium der Wirtschaftspsychologie in Stuttgart begonnen. Leider entsprach dieses nicht meinen Vorstellungen und Neigungen und ich schaute mich nach einer Alternative um. In einer Ausbildung im Personalbereich erkannte ich die perfekte Lösung für mich. Über das Internet bin ich dann schließlich auf die MONDI GmbH aufmerksam geworden und habe mich für einen Ausbildungsplatz  beworben.

Warum haben Sie sich für eine Ausbildung bei der MONDI entschieden?

Ich war auf der Suche nach einem Unternehmen, bei dem ich während der Ausbildung das ganze Leistungsspektrum meines Berufes kennenlernen kann. Nach einem 3-monatigen Praktikum in der MONDI Niederlassung in Esslingen merkte ich, dass mir hier alles was mir wichtig erscheint und noch vieles mehr geboten wird. Durch die familiäre Atmosphäre und das tolle Team fiel mir die Entscheidung für MONDI arbeiten zu wollen ganz leicht.

Was macht den Beruf der Personaldienstleistungskauffrau für Sie interessant?

Der Beruf hat sehr viele Facetten und ist abwechslungsreich. Man kommt mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt und kann sie auf ihrem beruflichen Weg unterstützen und beraten. Außerdem werde ich als zukünftige Personaldienstleistungskauffrau immer mit Soft Skills wie z.B. Überzeugungskraft, Konfliktfähigkeiten, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit konfrontiert. Das alles macht den Beruf für mich besonders interessant.

Was ist für Sie die größte Herausforderung während der Ausbildung?

Deutsch ist nicht meine Muttersprache – das ist für mich die größte Herausforderung. Ich bin aber hochmotiviert mich dieser zu stellen und die deutsche Sprache perfekt zu lernen.

Was sind Ihre Hobbies, womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit am liebsten?

In meiner Heimat Kolumbien bin ich am liebsten geritten, das war schon immer meine Leidenschaft. Ich lese und tanze gerne und liebe es, spanische Musik zu hören und mit meinem Freund unterwegs zu sein. Außerdem reise ich gerne, um andere Kulturen kennenzulernen.

Was sind Ihre Pläne bzw. was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Zunächst möchte ich meine Ausbildung erfolgreich beenden und währenddessen viele Erfahrungen sammeln. Anschließend würde ich gerne MONDI arbeiten und mich beruflich weiterbilden.

Vielen Dank für das Gespräch.
Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß bei Ihrer Ausbildung sowie viel Erfolg!

Telefon

TELEFON

Rufen Sie uns an. Unsere Mitarbeiter
sind gern für Sie da.

 

E-Mail

E-MAIL

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

 
XING
Facebook
RSS
 
FAQ Arbeitnehmer