Jeder Mensch braucht Bewegung, um gesund zu bleiben. Vor allem für Menschen, die eine sitzende Tätigkeit ausüben, das heißt den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen, ist es wichtig, für Bewegung im Büro zu sorgen. Mit diesen kleinen Tipps werden Sie ganz nebenbei etwas aktiver am Arbeitsplatz.

Arbeitsplatz dynamischer einrichten

Gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz so, dass Sie sich während des Arbeitens häufig bewegen müssen. Platzieren sie beispielsweise den Papierkorb, Drucker oder Aktenordner außerhalb der Reichweite Ihres Schreibtisches. Das zwingt Sie immer wieder aufzustehen und kurze Strecken zu gehen.

Bewegt sitzen

Egal wo Sie sitzen, verharren Sie nie lange in einer Position. Verändern Sie Ihre Haltung: mal ganz gerade, mal mit den Armen auf dem Tisch abgestützt, mal nach vorne und mal nach hinten gebeugt. Drehen Sie den Kopf ab und zu in alle Richtungen und kreisen Sie die Schultern rückwärts und vorwärts. Recken und strecken Sie sich regelmäßig.

Am Stehschreibtisch arbeiten

Schaffen Sie sich wenn möglich einen höhenverstellbaren Schreibtisch (Steh-Sitz-Schreibtisch) an. Das Arbeiten an einem solchen erhöht nicht nur nachweislich Ihre Produktivität, sondern verbrennt daneben auch noch Kalorien, regt den Stoffwechsel an, beugt Verspannungen vor und aktiviert die Muskelaktivität in den Beinen.

Viel trinken

Nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich. Trinken fördert nicht nur Gänge zur Toilette, sondern verhilft auch zu mehr Produktivität. Beispielsweise sorgt Wasser für erhöhte Konzentration und bekämpft darüber hinaus Müdigkeit.

Im Stehen oder Umhergehen telefonieren

Wenn Sie während der Arbeit häufig geschäftliche Telefonate führen müssen, dann versuchen Sie doch gelegentlich im Stehen zu telefonieren. Alternativ können Sie auch im Büro herumlaufen – falls Sie gerade keine Notizen griffbereit haben müssen.

Auf den Aufzug verzichten und Treppe benutzen

Treppensteigen ist das perfekte Workout für Zwischendurch. Das hält Sie fit und kräftigt darüber hinaus Oberschenkel und Po. Falls Ihr Büro in einem höheren Stockwerk liegt, können Sie alternativ auch immer ein paar Etagen vorher auszusteigen und den Rest zu laufen.

Gemeinsame Bewegungsrituale mit Kollegen

Fragen Sie Arbeitskollegen, ob diese Lust auf gemeinsame Bewegungs-Rituale haben. Beispielsweise könnt sie sich vornehmen, in jeder Mittagspause ein kleines Workout zu machen oder gemeinsam spazieren zu gehen.

 

Geschafft! Ein aktiver Arbeitstag geht zu Ende. Mit kleinen Übungen haben Sie heute viel für Ihre Gesundheit getan. Als letzte Aktion geht es – natürlich über das Treppenhaus und nicht im Aufzug – raus aus dem Büro und beschwingt rein in den Feierabend.

 

Foto: Pixabay 1081909