Urlaub am MeerJedes Jahr dasselbe! Der Urlaub ist immer zu kurz, weil er so schön ist. Aber es nützt ja nichts, man muss wieder zur Arbeit.

Hier ein paar Tipps, wie man sich am besten motivieren kann. Welche kleinen Tricks helfen, damit man sich auf den Arbeitsplatz wieder richtig freuen kann.

Der Tipp, der dieses Mal vielleicht schon zu spät kommt, ist aber auf jeden Fall für die nächste Urlaubsplanung Gold wert:

Tipp zur Planung des Urlaubs:

Damit man richtig gut in den Urlaub rein und auch wieder rauskommt, sollte man immer mindestens einen, besser zwei Tage um eine Urlaubsreise herum einplanen. Sonst kommt auch noch Reisestress zur vorübergehenden Arbeitsunlust dazu.

Wer Urlaub auf Balkonien, also Zuhause macht, der sollte den Schlendrian auch ein bis zwei Tage vorher ablegen. Wenn noch nicht vor oder während des Urlaubs geschehen, sollte nun die große Wäsche für die Arbeitsbekleidung erledigt werden. Alles zurechtlegen, was man für den ersten Arbeitstag braucht, ist auch noch eine Idee. Dann stellt man sich automatisch besser auf den Arbeitsalltag ein.

Erster Arbeitstag nach dem Urlaub:

Nicht gleich sofort wieder in die Arbeit stürzen, sondern am besten (wenn möglich) mit den Kollegen erstmal kurz besprechen, was in der Zwischenzeit war. Vielleicht gibt es neue Dinge zu beachten? Gerade bei neuen Maschinen oder Arbeitsbedingungen ist eine Einführung in die Handhabung sehr wichtig. Wenn man eine Urlaubsvertretung hat, dann ist ein Übergabegespräch sehr wichtig.

Einen Überblick über alle Aufgaben, die anstehen, sollte man früh am Tag bekommen. Dann kann man sich gut drauf einstellen. Da darf man sich auch ruhig mal ein paar Notizen machen, falls es sehr viele Aufgaben sind. Schließlich ist man ja noch nicht wieder ganz in der Routine drin.

Noch ein Tipp vor dem Urlaub dazu: Alles aufschreiben, was man nach dem Urlaub noch erledigen muss. So hat man den Kopf im Urlaub frei und kann am ersten Arbeitstag nach dem Urlaub diese Gedächtnisstütze sehr gut nutzen.

Pausen und Feierabend! Solange das Wetter schön ist, sollte man zu den Pausen unbedingt rausgehen, wenn man nicht sowieso an der frischen Luft arbeitet. Das ist nicht nur für die Raucher eine Empfehlung, auch die Nichtraucher können Energie draußen tanken. Wenn die Decke vor lauter Arbeit zwischendrin mal auf den Kopf fällt, helfen vier bis fünf Minuten Pause an der frischen Luft immer.

Man sollte versuchen, am ersten Arbeitstag nach dem Urlaub, auch nicht gleich Überstunden zu machen. Damit man für den zweiten Arbeitstag motiviert bleibt.

Neue Vorfreude

Bloß nicht dem Urlaub hinterhertrauern! Ein Blick zurück sollte immer positiv sein. Man kann sich auch ein Urlaubsfoto auf den Schreibtisch oder die Werkbank stellen. Wenn das nicht geht, einfach ein Hintergrundfoto fürs Smartphone aus den Urlaubsfotos auswählen.

Das Allerwichtigste vergisst man meistens nach dem Urlaub. Der Blick nach vorn sollte sich auf jeden Fall mit schönen Planungen der Zukunft beschäftigen. Kleine Touren am Wochenende, ob mit Auto, Fahrrad oder zu Fuß. Treffen mit Freunden, Sportaktivitäten nach Feierabend oder am Wochenende. All das hilft, wenn man gleich wieder etwas plant, worauf man sich schon mal wieder freuen kann.

Gibt es weitere Tricks, um wieder motiviert nach dem Urlaub zur Arbeit zu gehen? Wer noch einen Tipp hat, kann ihn uns gern in den Kommentaren verraten.

 

Foto: pixabay 820103, CC0 Public Domain