Das Traumspielzeug im Kinderzimmer. Ein Bagger. Auf dem Teppichboden machte er nur halb so viel Spaß. Erst im Sandkasten kam der Bagger so richtig in Aktion. Das machte Laune.

Manch einer hat den Traumberuf Baggerfahrer mit dem Älterwerden schnell wieder vergessen. Doch einige sind nach wie vor fasziniert von Baggern – und baggern heutzutage auf vielen Baustellen.

Baggerfahrer

Ohne Baggerfahrer geht es nicht. Wie mühselig manche Erdarbeiten wären, wird einem erst klar, wenn man mal selber die Schaufel in die Hand nimmt und Erde bewegen muss. Ein Bagger ist stark und effektiv. Man findet Bagger auf unterschiedlichsten Baustellen. Auch Kiesgruben und Steinbrüche sind ein Terrain für Baggerfahrer. Garten- und Landschaftsbau sind ohne Bagger gar nicht zu schaffen.

Wie wird man Baggerfahrer?

Gut, wenn man schon Erfahrung auf dem Bau hat. Aber das allein genügt nicht, auch wenn sogar einige Bagger ohne Führerschein zu fahren sind. Unternehmen und Bauherren dürfen nur Baggerfahrer (Baumaschinenfahrer) beschäftigen, die einen Fahrausweis für Erdbaumaschinen haben.

Der Erdbaumaschinenfahrausweis gilt für: Bagger, Radlader, Kompaktlader, Lader, Planierraupen, Muldenfahrzeuge, Müllverdichter, Planiermaschinen, Schürfkübelfahrzeuge, Grader, Dozer, Scraper, Walzen, Grabenfräser, Seilbagger, Rohrverleger mit Ausrüstung wie Ladegabel, Bohrgeräte, Schlaghammer, Straßenbürste, Drehschaufel und Arbeitsplattform.

 

MONDI

Job suchen

Stellenbörse

In der Stellenbörse findet man bestimmt Angebote. Sollte dieses ausnahmsweise mal nicht der Fall sein, dann einfach nachfragen.

MONDI freut sich auf Bewerbungen von Baggerfahrern, Baugeräteführern und weiteren bauerfahrenen Arbeitern und Hilfskräften.

Theorie und Praxis

Ein Baggerfahrer muss viel wissen. In erster Linie muss er sich der Verantwortung gegenüber der Maschine bewusst werden. Dann kommen technischer Aufbau und physikalische Grundlagen dazu. So ein Bagger darf auf keinen Fall umfallen oder Schaden anrichten. Außerdem muss ein Bagger effektiv arbeiten. Prozessoptimierung ist ein wichtiger Punkt. Das heißt, den kleinstmöglichen Aufwand und den höchstmöglichen Nutzen zu haben.

In der Praxis muss man die tägliche Betriebsicherheitsprüfung ausüben können (die sogenannte Schmierstunde). Technikverständnis ist da Voraussetzung. Und dann kommt natürlich die Geschicklichkeit dazu, die erstmal trainiert werden muss. Es macht aber bestimmt viel Spaß, wenn man gut eingearbeitet ist. Dieses Wissen und Können wird in einer theoretischen und praktischen Prüfung abgenommen.

Mit dem Erdbaumaschinenfahrausweis kann der Baggerfahrer dann zum Beispiel Gräben ausheben, Böschungen anlegen und Erde bewegen, indem er schachtet oder auffüllt. Fast immer bringt der Baggerfahrer seinen Bagger selber zur Einsatzstelle und muss somit die Erlaubnis besitzen, die benötigten Bagger-Transportfahrzeuge fahren zu dürfen.

Voraussetzungen für die (Um-) Schulung zum Baggerfahrer

Mann oder Frau (seit 1994 sind sie zugelassen) ab 18 Jahren können Baggerfahrer werden. Erforderlich sind ausreichende Deutschkenntnisse und eine Gesundheitsprüfung (G25). Eine Umschulung für bessere Jobchancen könnte gegebenenfalls sogar von der Bundesagentur für Arbeit gefördert werden. Am besten natürlich vorher mit einem Sachbearbeiter abklären. Oder bei MONDI nachfragen. Die nächstliegende Geschäftsstelle kann gern angefragt werden – per Mail oder Telefon.

Ausbildung zum Baugeräteführer

Der Baugeräteführer kann alle Baumaschinen bedienen, auch Bagger – und noch viel mehr. Wer diese dreijährige Ausbildung macht, ist hochqualifiziert und findet sehr gut einen Job in Industrie, Handel und Handwerk. Voraussetzung ist ein Hauptschulabschluss. Noch eine Eigenschaft ist wichtig: Man sollte schwindelfrei sein.

Ein Baugeräteführer muss echt fit sein, muss sich konzentrieren können und ein hervorragendes räumliches Vorstellungsvermögen haben. Skizzen anfertigen und Pläne lesen gehört dazu.

Beschäftigungsmöglichkeiten für Baggerfahrer

Baggerfahrer und Baugeräteführer werden im Baugewerbe immer gebraucht. Ohne sie geht es eben nicht. Der Einsatz eines Baggers ist immer nötig und nicht wegzudenken. Wer mit Erfahrung aufwarten kann und zuverlässig ist, wird immer einen guten Job bekommen.

MONDI freut sich auf Bewerbungen von Baggerfahrern, Baugeräteführern und weiteren bauerfahrenen Arbeitern und Hilfskräften.

Foto: pixabay 440743, CC0 Public Domain

MONDI Geschäftsstellen

Anruf oder E-Mail

Kontakt