Alle Jahre steigen im Juli und August die Temperaturen und in den Büros geht es ruhiger zu als noch vor ein paar Wochen. Es ist wieder da, das Sommerloch! Das Temperaturhoch geht einher mit einem Bewerbungstief. Und genau das sollten Jobsuchende ausnutzen!

Während andere im Freibad oder in der Eisdiele den Sommer genießen, wartet eine Vielzahl von Unternehmen immer noch auf den passenden Bewerber. Und in der Tat, in der Sommerzeit gehen weniger Bewerbungen als sonst bei den Unternehmen ein. Deshalb heißt es jetzt für alle, die auf der Suche nach einem Job sind: aktiv werden und bewerben!

Keine Pause für Bewerber

Die aktive Bewerbersuche kommt über den Sommer nicht in allen Unternehmen zum Erliegen. Oft ist es so, dass Unternehmen vor der „Sommerpause“ nochmal ihre Karriereseiten aktualisieren. Viele nutzen die Sommerzeit auch dazu, neue Strategien zu entwickeln und den Personalbedarf zu analysieren, um nach der Urlaubszeit mit Vorstellungsgesprächen und neuen Projekten durchstarten zu können.

Daher kann es von Vorteil sein, sich im „Sommerloch“ initiativ zu bewerben – d.h. bevor eine neue Position, die nach dem Sommer besetzt werden soll, ausgeschrieben wird. Vielleicht trifft gerade Ihre Bewerbung den Kern strategischer Neuüberlegungen eines Unternehmens.

⇒ Beachten Sie, dass auch Personalabteilungen während der Ferienzeit dünn besetzt sind. Sie müssen also damit rechnen, dass die Anfrage nicht sofort beantwortet wird und es mit der Rückmeldung etwas länger dauern kann.

Immer aktiv bleiben

In den Sommermonaten empfiehlt es sich, den Blick noch einmal auf sich selbst zu richten sowie seine Bewerbungsunterlagen zu überarbeiten und auf den neuesten Stand zu bringen. Eine Weiterbildung macht sich beispielsweise immer gut im Lebenslauf. Oder wie wäre es mit einem speziellen Bewerbertraining. Viele  Volkshochschulen oder auch private Seminar- und Schulungsveranstalter bieten in den Ferienmonaten spannende und interessante Kompaktkurse an.

 

Sie suchen nach weiteren Bewerbungstipps? Dann schauen Sie doch mal hier vorbei.

 

Foto: pixabay 289225, CC0 Public Domain